Unsere Projekte

Welche Projekte gibt es?

Perspektive Beschäftigung

Eines unserer Projekte ist das Projekt „Perspektive Beschäftigung“. Es richtet sich an Menschen die bereits über einen längeren Zeitraum erwerbslos sind.

Vielleicht fragst Du dich, wie den Menschen durch dieses Projekt geholfen wird?

Gemeinsam Richtung Zukunft

Was ist das Projekt „Gemeinsam Richtung Zukunft“ und an wen richtet es sich? Das Projekt wendet sich an Personen im Langzeitleistungsbezug und an Personen aus Bedarfsgemeinschaften des SGB II im Kontext Fluchtmigration. Aber was genau wird im Projekt für die Menschen unternommen?

Frauen-Power

„Frauen-Power“ ist nicht nur der Name des Projektes sondern auch Programm. Das Projekt richtet sich an langzeitleistungsbeziehende Frauen im Eifelkreis Bitburg-Prüm mit und ohne Fluchtmigration .  Aber wo ist jetzt die „Power“?

Beschäftigungs-coach

Welches Ziel hat das Projekt „Beschäftigungscoach“? Durch die Covid-19 Situation und die steigende Digitalisierung der Arbeitswelt dient das Projekt dazu rheinland-pfälzische Beschäftigte vor dem Eintritt von Arbeitslosigkeit zu schützen und auf die Herausforderungen und Veränderungen der Arbeitswelt vorzubereiten.

Arbeitsgelegen-heiten

Wir sehen das Projekt Arbeitsgelegenheiten als Brücke an, um Menschen mit mehreren Vermittlungshemmnissen unter realen Bedingungen die Möglichkeit zu geben am Arbeitsleben teilzuhaben und soziale Kontakte zu pflegen.

Langzeitarbeits-losigkeit vermeiden

Für Menschen die erst kürzlich ihre Arbeit verloren oder ihre Ausbildung beendet haben und noch kein Arbeitsanstellung gefunden haben, bietet das Projekt „Langzeitarbeitslosigkeit vermeiden (LAV)“ Unterstützung durch gezielte und individuelle Förderung.

Fahrradwerkstatt

Die Fahrradwerkstatt, welche wir vom DRK Kreisverband Bitburg-Prüm e.V. im Jahr 2019 übernommen haben, dient dazu im ländlichen Kreisgebiet Bitburg-Prüm die Mobilität zu verbessern, denn Mobilität ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe.

Mobilitätsverbesserung

unterstützen wir mit dem Projekt „Mobilitätsverbesserung“ alle SGB II – Kunden, die keine eigenes Fahrzeug haben oder aufgrund der schlechten Anbindung nicht auf öffentliche Verkehrsmittel zurück greifen können.