Frauen-Power

Frauen aktiv in die Zukunft

„Frauen-Power“ ist nicht nur der Name des Projektes sondern auch Programm. Das Projekt richtet sich an langzeitleistungsbeziehende Frauen im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Jedoch entfällt das Kriterium des Langzeitleistungsbezuges bei Frauen die im Kontext der Fluchtmigration einen Anspruch auf Leistungen des Sozialgesetzbuches II haben.  Aber wo ist jetzt die „Power“?

In der Gesellschaft übernehmen Frauen, nicht immer aber überwiegend, zusätzlich zu einer möglichen Arbeit auch noch den Haushalt und/ oder die Kinderbetreuung. Natürlich betrifft uns alle die vorherrschende, schwach ausgebaute regionale Infrastruktur oder in vielen Ortschaften kaum ÖPNV-Anbindungen. Für Frauen kommen dann noch unzureichende KITA- und Betreuungsplätze hinzu und eine eingeschränkte Möglichkeit der Arbeitsaufnahme.

Warum eingeschränkte Arbeitsaufnahme? Um die Erziehung oder Betreuung der Kinder sicher zu stellen kommt wenn möglich nur eine Teilzeitstelle in Betracht. Bei Alleinerziehenden  fällt zudem noch die Arbeit im Haushalt an, das Kochen für die Kinder, Hilfe und Unterstützung beim Lernen oder den Schulaufgaben. Für Frauen mit Migrationshintergrund kommen oft noch kulturelle oder sprachliche Hürden hinzu. Zu dieser Problematik gesellen sich dann noch die einzelnen persönlichen Hemmnisse, wie z.B. Soziale Isolation, Selbstzweifel, mangelndes Selbstbewusstsein, Verschuldung oder mangelnde berufliche Qualifikation für den heutigen Arbeitsmarkt.

Da die traditionellen Angebote hier nicht helfen wurde, unterstützt durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) aus den arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und dem Jobcenter Bitburg-Prüm, das Projekt „Frauen-Power“ möglich. Aber an wen richtet sich das Projekt genau?

Neben den schon erwähnten Anforderungen (Frauen, Langzeitleistungsbezug, …), ist eine Gruppe besonders hervorzuheben. Grade Alleinerziehende, Frauen ohne Schul- oder Berufsabschluss, Frauen denen ein Einstieg in die Berufswelt durch Betreuung oder Pflege von Angehörigen verwehrt bleibt, Frauen mit Migrationshintergrund, Frauen die nur einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen oder auch Frauen deren Einkommen zur Deckung der monatlichen Kosten nicht ausreicht.

Blaue Box:

Teilnehmen können:

  • Erwachsene, erwerbsfähige Frauen im SGB 2 – Leistungsbezug

Wir bieten:

  • Betreuung und Begleitung zu Ämtern, Behörden, Ärzten, Anwälten, etc.
  • Einzelgespräche im Hausbesuch
  • Unterstützung bei familiären Angelegenheiten, z.B. Finanzen, Wohnsituation, Erziehung, Bildung
  • Erarbeiten und Unterstützen bei Möglichkeiten der Arbeitsaufnahme, Weiterbildung etc.
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • Zugang zum regionalen und Angrenzenden europäischen Arbeitsmarkt
  • Unterstützung und Förderung im Bereich Alltagskompetenz, Arbeitsverhalten, soziale Kontakte

Laufzeit: maximal 12 Monate

Gefördert durch das Jobcenter Bitburg-Prüm und das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Frauen-Power

Wie helfen wir dieser Gruppe? Alle freiwillig teilnehmenden Frauen erhalten eine individuelle sozialpädagogische Begleitung.  Es ist wichtig mit den Frauen an ihrer individuellen Situation zu arbeiten um diese zu verbessern und neue Möglichkeiten aufzuzeigen. Es wird versucht wohnortsnahe Angebote zu finden, beispielsweise Kindertagesstätten, Ganztagsschulen, Spielstuben, Hausaufgabenhilfe und -Betreuung, Möglichkeiten von Kurzzeitpflegestellen, evtl. den Wechsel des Wohnraums und weitere.

Auch eine Vermittlung zu anderen Einrichtungen und Institutionen, wie z.B. Familienberatung, Schuldnerberatung, Hilfeeinrichtungen bei psychischen Notlagen oder Hilfe beim Beschaffen und Ausfüllen von Anträgen kann die Situation verbessern. Neben der aufsuchenden Tätigkeit finden auch Gruppentreffen statt in denen den Teilnehmerinnen in den Bereichen Hauswirtschaft, Kochen + Gesunde Ernährung, finanzielle Lebensführung, Schuldenvermeidung, Recycling/ Upcycling und zu Nachhaltigkeit / Ressourcenschonung Informationen, Tipps und Hilfestellungen gegegeben werden und vieles vor Ort in den Gruppentreffen zusammen umgesetzt wird. Etwa gemeinsames Kochen, kostengünstiges gemeinsames Einkaufen von gesunden Lebensmitteln, Arbeitsrecht oder Gruppenschulung im Bereich PC / Online-Stellenrecherche. Weitere Themen können von den Teilnehmenden vorgeschlagen werden.

Die individuelle Unterstützung und Begleitung, zur Bewältigung der verschiedenen Problemlagen die wir bieten, hat immer das Ziel die Lebensqualität der Teilnehmenden, sei es durch soziale und/ oder berufliche Integration, zu erhöhen.

Falls Du in einer ähnlichen Situation bist, sprich einfach Deine*n persönlichen Sachbearbeiter*In beim Jobcenter an und frag nach, ob Du zu uns kannst.

Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

Frau Hintze

Andrea Hintze

Pädagogische Fachkraft

Tel.: 06561 - 69 42 25

a.hintze [a] eifelservice.info

Frau Schlösser

Brigitte Schlösser

Pädagogische Fachkraft

Tel.: 06561 - 69 42 25

b.schloesser [a] eifelservice.info

Wir suchen eine Lagerhalle (Teilfläche) zur Anmietung.

Die Lagerfläche dient zur Zwischenlagerung von Möbeln unseres Second-Hand-Kaufhauses.
Melden können Sie sich unter:

Tel.: 06561 - 69 42-0
E-Mail: info [a] eifelservice.info
Gesucht